Politik

Eine Ermittlerin des FBI bei der Spurensuche am Tatort. Foto: Mike Stone

IS bekennt sich zu Anschlag in Texas

Hat die Terrormiliz Islamischer Staat mit der Attacke in Texas tatsächlich ihren ersten Anschlag in den USA verübt? Oder handelt es sich um eine Propagandabehauptung? Die US-Behörden suchen nach Antworten. mehr

Ein Radfahrer fährt durch über die überflutete Feldstrasse. Foto: Axel Heimken

Starke Gewitter beenden heißesten Tag

Nach einem Tag Hochsommer geht es mit den Temperaturen sofort wieder abwärts. Dafür haben zum Teil heftige Gewitter gesorgt. In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Kleinstadt verwüstet. mehr

Frankreichs Präsident Hollande in Riad im Gespräch mit dem Verteidigungsminister von Saudi Arabien.

Golfstaaten wollen Beziehungen zum Iran normalisieren

Die arabischen Golfstaaten wollen ihre Beziehungen zum schiitischen Nachbarn Iran normalisieren. Grundlage dafür sei die Nicht-Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten, heißt es laut Al-Arabija in der Abschlusserklärung des Gipfels des Golf-Kooperationsrates. mehr

Der Energiewendeminister von Schleswig-Holstein, Robert Habeck.

Kieler Minister Habeck will Grünen-Spitzenkandidat werden

Den Kieler Minister Habeck zieht es in die Bundespolitik. Der Grüne will bei der Bundestagswahl Spitzenkandidat werden. Die Risiken sind ihm sehr bewusst. mehr

Neubau des Bundesnachrichtendienstes in Berlin: Der BND soll dem US-Geheimdienst NSA über Jahre geholfen haben, Politiker und Unternehmen in Europa auszuforschen. Foto: Paul Zinken

BND-Affäre entzweit die Koalition

Die Union will sich in der BND-Spionageaffäre von der SPD nichts sagen lassen. So richtig genießen kann die Opposition die jüngsten schwarz-roten Keilereien nicht - sie fürchtet weitere Abgründe bei den Geheimdiensten. mehr

Ein Feuerwehrmann bei der Suche nach dem vermissten Mädchen. Die Fünfjährige wird seit Samstagabend in Stendal vermisst. Foto: Lukas Schulze

Fünfjährige Inga bleibt verschwunden

Hunderte Helfer in einem Waldgebiet treibt seit Tagen nur eine Frage um: Wo ist die kleine Inga? Eine Antwort gibt es bisher nicht. mehr

Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit bis zu 400 000 Flüchtlingen. Foto: Daniel Karmann

Bundesregierung rechnet mit deutlich mehr Asylbewerbern

Die Bundesregierung rechnet mit deutlich mehr Asylbewerbern in diesem Jahr. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sprach in München von bis zu 400 000 Flüchtlingen. mehr

Ein nepalesischer Soldat in den Ruinen der vom Beben schwer getroffenen Hauptstadt Kathmandu. Foto: Diego Azubel

Zweites deutsches Opfer bei Himalaya-Erdbeben

Erdrutsche und Lawinen sind beim Beben in Nepal auch für Touristen zur tödlichen Gefahr geworden. Viele von ihnen starben, als sie in den Bergen unterwegs waren. Mindestens zwei Opfer kamen aus Deutschland. mehr

Ein halb untergegangenes Flüchtlingsboot vor der Küste einer griechischen Insel. Immer wieder kommt es im Mittelmeer zu Flüchtlings-Tragödien mit vielen Toten. Foto: Orestis Panagiotou

Dutzende Bootsflüchtlinge vermutlich ertrunken

Die Serie der tödlichen Bootsunglücke im Mittelmeer reißt nicht ab. Etwa 40 Flüchtlinge sollen nach Informationen einer Hilfsorganisation jetzt ertrunken sein. Italien ist mit der Aufnahme der Migranten überfordert. mehr

Skandinavien an der Spitze, afrikanische Länder am Ende: Die Lebenssituation von Müttern ist - wenig überraschend - extrem ungleich verteilt. Foto: Christian Charisius/Symbol

Norwegen bei Lebenssituation von Müttern ganz vorn

Wer ein Kind bekommen, gesund sein und Karriere machen will, der sollte nach Norwegen ziehen. Dort haben es Mütter am leichtesten auf der Welt - sagt jedenfalls eine neue Studie. mehr

Bis 2035 wird die Bevölkerung Deutschlands auf 78,2 Millionen gesunken sein. Foto: Marijan Murat

Deutschland schrumpft, Wohnungsbedarf wächst

Einer neuen Prognose zufolge wird die Bevölkerung in Deutschland bis 2035 um drei Prozent auf 78,2 Millionen Menschen sinken, der Wohnungsbedarf wird sich aber trotzdem erhöhen. mehr

Zerstörte Häuser in Kathmandu: Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Nepal steigt immer weiter. Foto: Diego Azubel

Nepal: Behörden bestätigen Tod von deutscher Frau

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Nepal steigt immer weiter. Mehr als 7600 sind es schon - darunter jetzt auch offiziell zwei Deutsche. Weitere Deutsche werden im Trekking-Dorf Langtang vermisst, wo riesige Erdrutsche abgingen. mehr

Der UN-Sondergesandte Bernardino Leon. Seit dem Sturz Gaddafis ist Libyen nicht zur Ruhe gekommen. Foto: EPA

Hoffnung in Libyen: Parlament stimmt UN-Vorschlag zu

Im libyschen Bürgerkrieg gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer für eine friedliche Beilegung des Konflikts. Das vom Westen anerkannte Parlament in der ostlibyschen Stadt Tobruk stimmte einem Vorschlag der UN für ein Abkommen zwischen den rivalisierenden Parteien grundsätzlich zu. mehr

Das Verbot eines Bestsellers mit nicht freigegebenen Zitaten von Altkanzler Kohl ist bekräftigt worden. Foto: Britta Pedersen

Altkanzler Kohl gewinnt vor Gericht: Buch bleibt verboten

Neuer Erfolg für Helmut Kohl: Der Bestseller seines ehemaligen Ghostwriters Heribert Schwan mit offenherzigen Äußerungen des Altkanzlers über andere Politiker bleibt verboten. Für Verlag und Autoren könnte es teuer werden. mehr

Flüchtlinge in einem Schlauchboot vor der italienischen Insel Lampedusa. Foto: Darrin Zammit Lupi/MOAS.EU

Schulz für neuen Aufenthaltsstatus für Flüchtlinge

Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, plädiert für ein neues Bleiberecht für Flüchtlinge neben dem Asyl. "Wir packen alle - die, die einwandern wollen und die Flüchtlinge - in das System des politischen Schutzes. Das ist falsch", sagte Schulz. mehr

Die FN hat den Ehrenvorsitz ihres Parteigründers Jean-Marie Le Pen ausgesetzt. Foto: Yoan Valat

Front National bricht mit Gründer Le Pen

Deutlicher Bruch bei Frankreichs Rechtsextremen. Die Spitze der Front National stellt Parteigründer Le Pen kalt. Der entzieht seiner Tochter und Parteichefin umgehend die Unterstützung. mehr

Die Lokführer streiken, viele Züge fallen aus.

Millionen Pendler von Lokführerstreik betroffen

Bahnreisende müssen seit Montagfrüh mit den Folgen des achten Lokführerstreiks leben. In der Nacht weitete die GDL den Ausstand vom Güter- auf den Personenverkehr aus. Jetzt werden Forderungen nach einer Zwangsschlichtung laut. Aktuelle Informationen im Netz. mehr

Einfach wird ab heute gar nichts für die Kunden der Deutschen Bahn: Bis Sonntag wollen die Lokführer streiken.

GDL lehnt Schlichtung ab

Der bisher längste Bahnstreik hat begonnen: Bis Sonntag legen die Lokführer die Arbeit nieder. SPD-Chef Sigmar Gabriel kritisiert den Streik scharf. Mit einem Kommentar von Dieter Keller: Regeln für Streithähne. mehr

De Maizière nennt Vorwurf in der BND-Affäre Unterstellung

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere und BND-Präsident Gerhard Schindler weisen die gegen sie erhobenen Vorwürfe im Schatten der NSA-Affäre weit von sich. Mehr Aufklärung soll es im Bundestag geben. Mit einem Leitartikel von Christoph Faisst : Es geht eben doch. mehr

Beate Zschäpe schweigt nach wie vor

Nicht sagen, nichts wissen - die Taktik der Angeklagten macht den Münchner NSU-Prozess schwer erträglich. Dennoch kommt mehr Klarheit in ihre Rolle bei einer der spektakulärsten Mordserien. Mit einer Chronologie besonderer Zeugen. mehr

Ausschüsse in Parlamenten

Im NSU-Prozess geht es vor allem um die Schuld der Angeklagten. Etliche Untersuchungsausschüsse haben eher die Hintergründe der Morde im Visier. mehr

Volker Boehme-Neßler: Der Strafprozess an sich läuft sehr korrekt.

"Der Erkenntnisgewinn hält sich in Grenzen"

Der Jura-Professor Volker Boehme-Neßler hält das Münchner Gericht zwar hier und da für "detailversessen", erwartet aber ein fundiertes Urteil. mehr

Angela Marquardt: Muss mit Schuldgefühlen klarkommen.

Gefangen im Netz des Apparats

Einst war sie das Vorzeigegesicht der PDS - bis 2002 eine Stasi-Akte auftauchte. Jetzt hat Angela Marquardt ein Buch geschrieben, wie der DDR-Geheimdienst sich nicht scheute, Minderjährige zu rekrutieren. mehr

Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen (links) und BND-Chef Gerhard Schindler.

Gemeinsam gegen den Terror

Nach dem vereitelten Anschlag in Hessen warnen die Sicherheitsbehörden vor dem islamistischen Terrorismus. Sie setzen auf eigene Anstrengungen, die Wachsamkeit der Bürger und internationale Kooperation. mehr

David Cameron ist im Kampf um Wählerstimmen immer für ein Selfie zu haben. In Umfragen liegen die Konservativen gleichauf mit der Labour Party.

"Die Briten spielen ihr Spiel ganz hervorragend"

Die Wahl in Großbritannien ist auch eine Weichenstellung für Europa. Wenn der konservative Premier Cameron am Donnerstag gewinnt, gibt es ein Referendum über einen EU-Austritt. Wenn nicht, wohl auch. mehr

Befreite Geiseln: Hunger, Gewalt und Missbrauch

Frühere Boko-Haram-Geiseln erzählen erstmals von ihrem Leid. Viele Frauen und Kinder sind während der Gefangenschaft an Unterernährung gestorben. mehr

Forscher halten Klimaschutz-Ziele für ungenügend

Die bisherigen Verpflichtungen von Staaten zur Reduzierung ihrer Treibhausgase sind einer Studie zufolge nicht ausreichend, um die Erderwärmung - wie von Experten gefordert - bis zum Jahr 2030 auf zwei Grad Celsius zu beschränken. mehr

Gericht weist S-21-Gegner ab

Es bleibt vorerst beim Nein zu einem Bürgerbegehren gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21. mehr

Gestörte Beziehungen

Fast zwei Jahre lang zeigte die Bundesregierung Ex-Feldmarschall Abdel Fattah al-Sisi die kalte Schulter. getrieben durch die Sorge um die schwindende Stabilität der gesamten Region Nahost. Ein Kommentar von Martin Gehlen zum Thema Ägypten und die Beziehung zu Deutschland. mehr

Kirchenasyl: Eine uralte Praxis

Beim Kirchenasyl nehmen Gemeinden oder Ordensgemeinschaften von Abschiebung bedrohte Asylbewerber auf. Die Ursprünge des Kirchenasyls liegen in vorchristlicher Zeit. Ein Stichwort zum Kirchenasyl. mehr

Singles & Flirt