Ulm/Neu-Ulm:

bedeckt

bedeckt
2°C/-3°C

Wirtschaft

Bahn-Personalchef Ulrich Weber in Berlin vor den Tarifverhandlungen von Deutscher Bahn und Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Foto: Maurizio Gambarini

Gewerkschaft: Vorerst kein Warnstreik bei der Bahn

Bahnkunden müssen vorerst keinen Warnstreik befürchten. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) nahm ihre Drohung zurück. Die Bahn hatte zuvor kurz vor Ablauf eines Ultimatums einen Vorschuss für die Beschäftigten angekündigt. mehr

Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Euroraum eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Foto: Marius Becker

Verbraucherpreise in Euroländern sinken noch schneller

Der Ölpreis-Absturz lässt die Verbraucherpreise in den Euroländern noch schneller sinken. Im Januar lag das Preisniveau um 0,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat, teilte das Statistikamt Eurostat in Luxemburg mit. mehr

Behälter mit hoch radioaktiven Material im atomaren Zwischenlager in Gorleben. Foto: Jochen Lübke

Eon zieht wegen Gorleben-Aus vor das Verfassungsgericht

Der Atomkonzern Eon hat Verfassungsbeschwerde gegen das Ende des Zwischenlagers Gorleben eingelegt. Ein Sprecher des höchsten deutschen Gerichts bestätigte einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". mehr

2014 hatte der Konzern seinen Umsatz vor allem dank Zuwächsen im Kraftfahrzeugbereich um 6,2 Prozent auf fast 49 Milliarden Euro gesteigert. Foto: Bernd Weißbrod

Bosch will Internet-Vernetzung weiter vorantreiben

Nach deutlichen Zuwächsen im vergangenen Jahr will der Technikkonzern Bosch sich auch 2015 weiter steigern. Helfen sollen dabei unter anderem sprechende Rollläden und Waschmaschinen. mehr

Die überraschende Zinssenkung setzte den Rubelkurs erneut stark unter Druck. Foto: Tatyana Zenkovich/Archiv

Russlands Notenbank senkt Leitzins überraschend

Trotz des massiven Rubelverfalls der vergangenen Monate hat die russische Zentralbank den Leitzins überraschend um 2 Prozentpunkte auf 15 Prozent gesenkt. mehr

Der deutsche Einzelhandel bilanziert das Jahr 2014. Foto: Julian Stratenschulte

Konsumlust hält Einzelhandel auf Kurs

Nach dem robusten Aufschwung 2014 erwartet der deutsche Einzelhandel in diesem Jahr ein ähnliches Wachstumstempo. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet 2015 mit 1,5 Prozent mehr Umsatz. Das wäre das sechste Plus in Folge. mehr

Deutschland und Österreich meldeten die niedrigsten Quoten. Foto: Felix Kästle

Arbeitslosigkeit in Euroländern auf Zwei-Jahres-Tief

Die Arbeitslosigkeit in den Euroländern ist auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Jahren gefallen. Die Spanne zwischen den Staaten ist aber groß: Während Deutschland von allen 28 EU-Staaten am besten dasteht, ist die Lage in Griechenland weiter düster. mehr

Nach drei Jahren mit Milliardenverlusten hatte sich ThyssenKrupp in die schwarzen Zahlen zurückgekämpft. Foto: Federico Gambarini

ThyssenKrupp Chef: Sind noch nicht über den Berg

Trotz der Rückkehr in die Gewinnzone sieht Vorstandschef Heinrich Hiesinger den Industriekonzern ThyssenKrupp nicht am Ziel. "Die Wende ist noch nicht geschafft", sagte der Manager bei der Hauptversammlung in Bochum. mehr

Viele Entscheidungen der vergangenen Jahre, die das harte Sparprogramm betreffen, seien "illegal". Foto: Yannis Kolesidis

Schäuble Richtung Athen: Lassen uns nicht erpressen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die neue griechische Regierung vor Erpressungsversuchen im Ringen um Erleichterungen beim Schuldenabbau gewarnt. Regeln müssten eingehalten werden. mehr

Der Marktanteil der Discounter verringerte sich von 43,7 auf 43 Prozent. Foto: Frank May

GfK: Discounter haben 2014 in Deutschland an Boden verloren

Aldi, Lidl und Co. haben nach einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im vergangenen Jahr gegenüber den Supermarktketten wie Edeka oder Rewe spürbar an Boden verloren. mehr

Die Rentenfragen gehören zum weit umfangreicheren Themenkatalog einer Urabstimmung unter den rund 20 000 UFO-Mitgliedern, die an diesem Wochenende ausläuft. Foto: Boris Roessler

Lufthansa: Schlichtung für Kabinenpersonal kommt nicht voran

Die geplante Schlichtung im Tarifkonflikt von rund 19 000 Flugbegleitern der Lufthansa kommt nicht voran. Das Unternehmen und die Kabinen-Gewerkschaft Ufo haben sich noch nicht auf einen Schlichter geeinigt, wie beide Seiten auf Nachfrage erklärten. mehr

Andrea Nahles und ihr polnischer Amtskollege Wladyslaw Kosiniak-Kamysz geben anlässlich der Vereinbarung über die Zahlung von Mindestlöhnen für ausländische Lkw-Faher. Foto: Jörg Carstensen

Kein Mindestlohn für Transit-Lkw-Fahrer

Im Streit um Mindestlohn für Transit-Lkw-Fahrer lenkt die Bundesregierung ein. Berlin setzt die Anwendung des Mindestlohns für ausländische Lkw-Fahrer im reinen Transitverkehr durch Deutschland vorerst aus. mehr

Der Insolvenzantrag für die Betreibergesellschaft der 89 vorübergehend geschlossenen Schnellrestaurants ist vom Tisch. Foto: Arne Dedert

Burger-King: Investor wirbt um Vertrauen für sein Konzept

Die Zukunft von 89 Filialen der Fast-Food-Kette Burger King mit 3000 Mitarbeitern bleibt auch nach der Rücknahme des Insolvenzantrags ungewiss. Der Eigentümer für die betroffenen Filialen, der russische Investor Alexander Kolobov, warb um Vertrauen für sein Konzept. mehr

Autos von BMW ließen sich per Mobilfunk öffnen.

Sicherheitslücke: Millionen BMW ließen sich per Mobilfunk öffnen

Vernetzte Autos sind bei BMW keine Zukunftsmusik. Die Münchner Nobelmarke bietet seit langem das System ConnectedDrive. Nun hat der ADAC eine Sicherheitslücke entdeckt: Die Autos ließen sich per Mobilfunk öffnen. Der Hersteller hat bereits reagiert. mehr

Die Anleger sind bei Amazon inzwischen schnell zufrieden. Foto: Jakub Kaczmarczyk

Amazon verzückt Börse auch mit gesunkenem Gewinn

Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon hat im vergangenen Weihnachtsgeschäft zwar weniger verdient, die Börsianer aber trotzdem begeistert. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um gut zehn Prozent auf 214 Millionen Dollar. mehr

Das Logo des Internet Konzerns Google auf dem Google Campus im Silicon Valley. Foto: Ole Spata

Google verdient Milliarden aber bleibt unter den Erwartungen

Bei Google sprudeln die Gewinne: 4,8 Milliarden Dollar (4,2 Mrd. Euro) verdiente der Internetkonzern im vierten Quartal. Das war ein Plus von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. mehr

Die IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld in den laufenden Tarifverhandlungen. Foto: Peter Endig

IG Metall setzt Warnstreiks fort

Nach einer ersten Welle setzt die IG Metall ihre Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie fort. Die Gewerkschaft hat weitere Aktionen bei etlichen Unternehmen im ganzen Bundesgebiet angekündigt. mehr

Insbesondere die bayerischen Brauereien können sich über einen erhöhten Konsum freuen. Foto: Marc Tirl

Bierabsatz in Deutschland erstmals seit 2006 wieder gestiegen

Die deutschen Brauer haben im vergangenen Jahr erstmals seit 2006 wieder mehr Bier abgesetzt als im Jahr zuvor. Die höhere Nachfrage sowohl im Inland (+0,4 Prozent) als auch beim Export (+4,4 Prozent) führte zu einer Steigerung der Gesamtmenge um 1 Prozent. mehr

Die Deutsche Bank zeigt mit einem unerwartet hohen Milliardengewinn Flagge.

Deutsche Bank überrascht - 1,7 Milliarden Euro Jahresgewinn

So beurteilen die beiden Chefs die Deutsche Bank: "Besser, sicherer, ausgewogener, stabiler und verantwortungsvoller". Auch bei den Zahlen können sie auf eine überraschende Verbesserung verweisen. Mit einem Kommentar von Rolf Obertreis: Gut, aber nicht gut genug. mehr

Selbst für Trollinger gibt es in der EU einheitliche Vorschriften, klagt EU-Kommissar Günter Oettinger - nicht aber für Daten.

EU-Kommissar will die Deutschen in einen digitalen Wettstreit schicken

Wer die digitale Revolution ignoriert, kann einpacken, glaubt Günter Oettinger. Betriebe und Bürger müssten mit Hilfe der EU eine Aufholjagd starten. Funklöcher ärgern den EU-Kommissar ganz besonders. mehr

Inflationsrate rutscht im Januar ins Minus

Erstmals seit der Wirtschaftskrise 2009 sinken in Deutschland die Preise. Der Grund: Energie und Kraftstoffe haben sich stark verbilligt. mehr

Arbeitslosenquote niedriger als in Bayern - Bundesweit 7,0 Prozent

Auch im Winter gibt der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg keinen Anlass zur Sorge. Im Januar hat der Südwesten wieder das benachbarte Bayern vom Spitzenplatz mit der niedrigsten Quote verdrängt. mehr

Proteste gab es auch vor dem Daimler-Werk in Sindelfingen. Eine der Forderungen: Altersteilzeit für alle.

Tarifkonflikt: 70.000 Arbeitnehmer beteiligen sich an Warnstreiks

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall mit massiven Warnstreiks ihre Stärke gezeigt. Vor allem beim Daimler-Konzern stand gestern zeitweise die Produktion still. mehr

Die Nachfrage nach vegetarischen Halbfertiggerichten und anderen pflanzlichen Speisen steigt.

Größeres Angebot für Vegetarier

Experten erwarten einen Boom bei veganen und vegetarischen Speisen. Die Lebensmittelhändler haben die Basis dafür geschaffen. Mit einem größeren Angebot locken sie Kunden, die sich bewusst ernähren wollen. mehr

Theo Müller ist in die Schweiz gezogen, um Steuern zu sparen. Der Firmensitz ist in Luxemburg.

Theo Müller machte aus einer Dorfmolkerei einen Milliarden-Konzern

Aus kleinen Anfängen hat Theo Müller einen Lebensmittelkonzern geschaffen. Der bayerische Unternehmer weiß sich durchzusetzen. Der 75-Jährige polarisiert und zog in die Schweiz, um Steuern zu sparen. mehr

Airbus zieht beim A400M die Reißleine

Der Militärtransporter A400M macht Airbus keine Freude. Nun muss ein Manager zurücktreten, Konzernchef Tom Enders ordnet die Strukturen neu. mehr

Fed verzögert Ausstieg aus billigem Geld

Die US-Notenbank Fed schätzt die Konjunktur und den Arbeitsmarkt der USA positiver ein als zuvor, will bei ihrer Zinswende allerdings weiterhin Geduld walten lassen. mehr

Deutsche Bank macht Laune

Der Dax hat sich gestern auf seinem Rekordniveau behauptet. mehr

EU geht bei TTIP in die Offensive

Beim Streit um Investorenschutz durch nichtstaatliche Schiedsgerichte geht die EU-Kommission in die Offensive. mehr

29. Januar 2015

An den Flughäfen in Düsseldorf und Köln/Bonn müssen die Passagiere aufgrund eines erneuten Streiks des Sicherheitspersonals mit langen Wartezeiten rechnen. Foto: Henning Kaiser

Warnstreiks behindern bundesweit Flugverkehr

Warnstreiks des privaten Sicherheitspersonals an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn haben am Donnerstag bundesweit den Flugverkehr behindert. In Düsseldorf wurden rund 220 von 530 Flügen gestrichen. Es bildeten sich teils lange Warteschlangen. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

mit Schwung ist die deutsche Wirtschaft ins Jahr gestartet, doch davon blieb fast nichts übrig. Seit dem Frühsommer hat sich Mehltau übers ...
zum Heft

Singles & Flirt